29. Juli 2019

Wenn der frühe Morgen singt/
Und das Licht fällt durch das Laub/
Dann hat jemand schon bestimmt:/
Das ist alles, was du brauchst/


Wenn die laue Nacht still summt/
Und es kribbelt auf der Haut/
Die Natur Signale funkt/
Ist das alles, was du brauchst/


Auch wenn vieles dich so stresst/
Dich das Leben so sehr schlaucht/
Hält nur eine Hand dich fest/
Ist sie alles, was du brauchst/


Wenn die Zeit ganz langsam tropft/
Und das Glück ist wie ein Rausch/
Ist die Welt in deinem Kopf/
Einfach alles, was du brauchst/


Wenn Musik die Symphonien/
In die sanfte Seele taucht/
Sind so süße Melodien/
Plötzlich alles, was du brauchst/


Wenn der Mensch, der dich so liebt/
Dich so sieht wie du ihn auch/
Wird es Zeit, dass du es siehst/
Du bist alles, was er braucht/


Sind die Sinne so verquillt/
Von so manchem, das du schaust/
ist so vieles, das du willst/
doch nicht alles, was du brauchst/


Bis die Welt zu Ende geht/
Und die Erde wird zu Staub/
Blick zurück und frag dich stets:/
Hast du nicht alles, was du brauchst?/

Alles